# Lerntipps Schule kurz und knackig: Vokabeln lernen

Magst du das Meer?

Fische auch?

Dann lass uns mit Kopfsprung mitten hineinspringen ins Meer. 
Um Fische zu fangen. 

Vokabel-Fische

Und danach lassen wir sie wieder frei. Nachdem wir sie ins Gehirn fotografiert und dort gut gespeichert haben. 

Weil sie ja leben möchten, die Vokabel-Fische. 

Und jetzt verrate ich dir, wie das Lernen von Vokabeln in der Schule einfacher und effizienter wird. 

TIPP 1: 5 Pünktchen

Lies dir die neuen Vokabeln zuerst 2-3 mal laut selbst vor. 

Welche 5 Vokabel-Fische sind am schwierigsten zu fangen?

Diese markierst du mit einem Punkt. Mit Bleistift oder in Farbe.

Das sind jetzt deine Clown-Fische. Sie necken dich beim Lernen und verlangen besondere Aufmerksamkeit. 

 

TIPP 2: 1, 2, 3

Lerne die Vokabeln ab der 1. Lektion mit. 
IMMER

REGELMÄSSIG!

Ich weiß, das nervt. 

Aber tu’s trotzdem.

Und mach dir einen Plan zum Abhaken: Welche Lektionen kannst du schon? Welche (noch) nicht so gut? 

 

TIPP 3: Ampelos, die Weinrebe

Ampelos“ heißt „Weinrebe“

Auf Altgriechisch

Wieso weiß ich das noch nach so vielen Jahren, obwohl ich es seitdem nie mehr wiederholt habe?

Weil ich zu dieser Ampelos-Weinrebe ein mega Ampel-Bild mit einer ganz konkreten Ampel in meiner Heimatstadt Brixen entworfen habe. Genau an dieser Ampel wächst meine Weinrebe seit vielen Jahren hoch. 

Was ich dir damit sagen will?
Erfinde Bilder! 
Erfinde Geschichten! 

Besonders zu den Clownfisch-Vokabeln, die dir sonst leicht entwischen. 

Je lustiger, kreativer, verrückter, desto besser! 

Und jetzt probier selbst: 

Welche Bilder fallen dir zu ……. ein?

TIPP 4: Magic 7

Dein Gehirn liebt Portionen. 

Machbare Portionen. Zum Abhaken. Portionen wie in deinem Lernplan. 

Wie groß soll eine Portion sein?
7 plus/minus 2: also 5-9 Teilchen

Nix mit „Alles-auf-einmal-Bergen“. Die mag dein Gehirn nämlich überhaupt nicht. Die findet es gruselig. Und deshalb wird da dein innerer Schweinehund aktiv und flüstert dir zu: „Lass das Vokabellernen. Bringt eh nix. Und überhaupt ist morgen auch noch ein Tag. Nur nicht heute!“ 

Mit den +-7 aber ist es anders. Die findet dein Gehirn klasse. Weil ihr euch da gemeinsam als erfolgreich erlebt. 

Wie funktioniert’s?

  • 5-9 Vokabeln lernen.
  • Dann was anderes machen.
  • Dann die nächsten 5-9. 
  • Zum Schluss alle nochmals wiederholen. 
 

Gut gemacht. 

Übrigens, bei Vokabeln kannst du die 10-Minuten-Regel sehr gut anwenden! Für deine Motivation. Weil genau diese 10 Minuten vielleicht schon deine erste Vokabelportion sind. 

 

TIPP 5: Drück die "Repeat"-Taste

Wiederholen. 

Wiederholen.

Wiederholen.

Wie oft denn noch? OFT!

Weil du sonst alles vergisst. Wäre schade um die Arbeit und um die Zeit.

  • 1. Wiederholungsrunde am 1. Tag
  • 2. Wiederholungsrunde am 2. Tag
  • 3. Wiederholungsrunde nach 3-4 Tagen
  • Und dann noch vor dem Test ein Durchlauf. Damit sie richtig gut sitzen.

BÄH? Vielleicht?

Aber dafür bist du schnell und zackig beim Übersetzen und es macht Spaß, wenn du verstehst, worum es im Text geht. 

DER HAMMER-TIPP FÜR VOKABELN: Vokabelkartei

Willst du wissen, wie du automatisch nur die Vokabeln wiederholst, die noch nicht so gut sitzen? Und alle anderen einfach mal beiseite legen kannst? Damit nur ein kleines Päckchen übrig bleibt?

Lerne mit der Vokabelkartei. Dem Repeat-Wunder! Dazu mehr in meinem nächsten Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.